Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Bernd Mayer (Prof. Dr)

Bernd-Mayer-Prof-DrProf. Dr. Bernhard-Michael Mayer der von der Allgemeinheit Bernd Mayer genannt wird, ist einer der Hauptakteure wenn es um die Aufklärung rund um die E-Zigarette geht. Er ist Professor an der Universität Graz in Österreich, Pharmakologe und ein langjähriger und vor allem überzeugter Dampfer.

Mit seinem Youtube KanalDampfen statt Rauchen” klärt er über wissenswerte Themen rund um die E-Zigarette auf. Gleichzeitig befasst er sich in seinen Videos über das Nikotin in E-Liquids und dessen Wirkung. Grob gesagt liegt der Fokus in den Videos von Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer auf dem gesundheitlichen Aspekten rund ums Dampfen. Durch seine fundierte Arbeit und seine wissenschaftlichen, veröffentlichen Publikationen hat er einen großen Stellenwert im Bereich der E-Zigaretten erlangt und gilt zudem als Vermittler zwischen Politik und Dampfern.

Wer genau ist Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer?

Prof. Dr. Bernd Mayer der im Jahre 1959 in Graz (Österreich) geboren wurde, studierte zunächst Physik und Chemie. Nach seiner Dissertation (Doktorarbeit) hat er sein Studium mit dem Dr.phil. erfolgreich abgeschlossen

Als engagierter Professor stellt er schon seit Jahren eine sehr wichtige Person im Bereich der E-Zigaretten dar. Als überzeugter Dampfer der selbst zuvor starker Raucher war, setzt er sich seit sehr langer Zeit für die Belange des Dampfens ein. Er ist einer der wenigen Professoren die öffentlich eine sachliche und wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Dampfen erforschen und vor allem auch verbreiten.

Besonders bekannt geworden ist Prof. Dr. Bernd Mayer durch seine drei (3) Publikationen zum Thema Nikotin und dem Dampfen. Für die Allgemeinheit zugänglich und unbedingt empfehlenswert ist auch sein eigener Youtube- Kanal “Dampfen statt rauchen”.

Besonderen Einsatz zeigt Prof. Dr. Bernd Mayer im Engagement für die öffentliche Akzeptanz der E-Zigarette und zeigt das Dampfen immer wieder als gesundheitlich weniger schädigende Alternative zur herkömmlichen Tabakzigarette auf.

Prof. Dr. Bernd Mayer ist vor allem durch seine im Jahre 2014 veröffentlichte Arbeit zur Widerlegung der letalen (tödlichen) Dosis von 60 mg Nikotin. Durch Forschung und Testungen hob er die letale Obergrenze auf bis zu 500-1000 mg Nikotin durch die orale Zuführung an.

Viele Dampfer sind durch seine Publikationen und Erklärungen auf seinem Youtube Kanal bestens über das gesundheitliche Risiko rund um das Thema dampfen informiert und berufen sich bei Auseinandersetzungen immer wieder auf die Aussagen von Prof. Dr. Bernd Mayer. Vor allem seine Publikation “7 häufig vorgebrachte Argumente gegen das Dampfen” ist sehr populär und vor allem auch wissenswert.

Wer genau ist Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer?

  • 1989 Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung

  • 1993 Herba-Preis

  • 1995 Sandoz-Preis für Biologie

  • 1999 Forschungspreis Land Steiermark

  • 2009 Erwin Schrödinger-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

  • 2010 Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

  • 2013 Phönix Wissenschaftspreis für Pharmazie (Pharmakologie)

Werdegang von Prof. Dr. Bernd Mayer

  • 1983 bis 1987: Universitätsassistent am Institut für Pharmakodynamik und Toxikologie

  • 1988 bis 1991: Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pharmakologie der FU Berlin

  • 1991 bis 1998: Venia Legendi erworben. (Fach Biochemische Pharmakologie)

  • 1997 bis 2004: Außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Pharmakologie und Toxikologie

  • 1999: Ernennung zum ordentlichen Universitätsprofessor für Pharmakologie und Toxikologie

  • 1998 bis 2002: Leitung der Sektion Graz der Österreichischen Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

  • 2003 bis 2012: Mitglied des Kuratoriums in der Abteilung Biomed des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF)

  • Seit 2014: Leitung des Bereichs Pharmakologie und Toxikologie am damals neu gegründeten Institut für Pharmazeutische Wissenschaften in Graz