Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

FAQ-Fragen-Antworten Unser FAQ System - Häufig gestellte Fragen hilft dir deine wichtigsten Fragen im Vorfeld zu beantworten und umfasst alle relevanten Themen wie Allgemeines, Fragen um die E-Zigarette, deinen Verdampfer, E-Liquids bis hin zum Liquid selber mischen.

Wir sind bemüht, unser „FAQ System - Häufig gestellte Fragen“ in regelmäßigen zu aktualisieren bzw. zu erweitern. Es kann jedoch manchmal vorkommen dass die passende Antwort zu deine Frage nicht aufgelistet ist. Du kannst uns jederzeit kontaktieren und uns deine individuelle Frage stellen, wir versuchen deine Unklarheiten schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen.

Warum kokelt mein Verdampfer?

Warum-kokelt-mein-VerdampferAuch die Frage “Warum kokelt mein Verdampfer” gehört zu den häufigsten Kundenanfragen die uns erreicht. Aus diesem Grund möchten wir uns hier intensiv mit dem Thema “Verdampfer kokelt” auseinandersetzen und euch erklären warum ein Verdampfer kokelt sowie man dies am besten verhindern kann.

Warum kokelt mein Verdampfer?

Ein Verdampfer kokelt in der Regel wenn sich kein Liquid mehr im Tank befindet und die Heizwendel dadurch die Watte bzw. den Glasfaserdocht etwas anbrennt bzw. ankokelt. Den darauffolgenden unangenehmen und verbrannten Geschmack nennt man dann kokeln.

Es gibt mehrere Ursachen warum ein Verdampfer kokelt. Die häufigste ist, wenn zu wenig bzw. kein Liquid sich im Tank befindet und die E-Zigarette trotzdem verwendet wird. Daraufhin läuft das Trägermaterial (Watte, Silikatdocht, Glasfaserdocht) trocken und wird durch die Heizwendel angekokelt.

Des weiteren können auch zu dickflüssige Liquids ein Grund für kokeln sein. Denn wenn das E-Liquid im Verdampferkopf aufgrund seine hohen Viskosität nicht schnell genug nachfließen kann, besteht die Gefahr dass das Trägermaterial austrocknet und die Heizwendel dieses anschmort.

Defekte bzw. verstopfte Verdampferköpfe können auch ein Grund für kokeln sein. Wenn das Trägermaterial das Liquid nicht mehr richtig zur Heizwendel befördern kann, trocknet dieses aus und erzeugt einen unangenehmen Dry Hit. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, mit wie viel Leistung der jeweilige Verdampferkopf betrieben werden kann.

Im englischsprachigen Raum spricht man vom sogenannten Dry Hit wenn ein Verdampfer kokelt. Generell ist zu sagen dass alle Verdampfermodelle kokeln können, ganz egal ob Atomizer / Clearomizer, MTL Systeme, DL Systeme, Selbstwickelverdampfer oder Tröpfelverdampfer.

Verdampfer kokeln vermeiden

Da es ein sehr unangenehmes Dampfgefühl ist wenn ein Verdampfer kokelt, sollte man Grundlegend einiges beachten.

  • Immer genügend Liquid im Verdampfer
  • Kein zähflüssiges / dickflüssiges Liquid verwenden
  • Regelmäßiger austausch des Verdampferkopfes
  • Richtige Leistungseinstellung verwenden

Woher kommt der Begriff kokeln?

Als die E-Zigarette zum ersten mal am europäischen Markt auftauchte, gab es noch keine Tankverdampfer. Die ersten E-Zigaretten konnte man nicht mit Liquid auffüllen, da diese sogenannte Depots hatten. Diese Depots waren mit Watte befüllt und man tröpfelte dort sein Liquid rein. Diese Watte hatte direkten kontakt zur Heizwendel und wenn die damalige E-Zigarette zu häufig hintereinander heiss dampfte, hatte die Heizwendel die Watte ein wenig angebrannt, angeschmort bzw. angekokelt.

Diese angeschmorte Watte hat einen sehr unangenehmen Geschmack beim Dampfen erzeugt und man hatte damals schon als kokeln bezeichnet. Ab diesem Zeitpunkt war jedem klar dass der Begriff Kokeln der Geschmack von verbrannter Watte bedeutet.

Erstellt:
1