Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Air Flow Control

Air-Flow-ControlWenn von der Air Flow Control die Rede ist, so spricht man von der Luftzufuhr-Regulierung oder Zugluft-Regulierung. Dies ist ein besonders wichtiger Bestandteil des Verdampfer-Systems, deshalb sollte der Interessent darauf achten, dass er einen Verdampfer mit regulierbarer Airflow kauft.

Was ist die Air Flow Control bei E-Zigaretten?

Du kannst dir einen Verdampfer mit AFC -Funktion kaufen und dank des neuartigen Systems, die Zugluft beim ziehen individuell regulieren. Der Zugwiderstand beim Ziehen wird somit beeinflusst. Bei den meisten Verdampfern kannst du die Airflow durch einfaches drehen am Verdampfer einstellen.. Als Faustregel gilt: Bei einem hohen Watt-Verdampferkopf-Einstellung solltest Du entsprechend das Air-Flow öffnen.

Warum ist das Air Flow Control System vorteilhaft?

Wenn eu das System auf deine Bedürfnisse ausgerichtet hast, dann erfährst Du einen vollendeten Geschmack und einen runden Abgang der einzelnen Geschmacksnoten. Grundsätzlich gilt, je enger die Öffnung eingestellt ist, desto intensiver ist das Geschmack und das Zugverhalten einer Zigarette sehr ähnlich. Zudem ist das Air Flow Control nützlich, wenn man große Dampfwolken, mittels der hohen Watteinstellung erzeugen möchte. Dank des AFC kann der Vaper den überschüssigen Dampf ablassen und verhindert somit eine unnötige Ansammlung im Verdampferkopf. Wenn der Dampf nicht ordnungsgemäß abgeführt werden kann, sammelt sich das Liquid im Rauchgerät.

Wie kann man die Zugluft-Regulierung am Verdampfer optimal anpassen?

Eine grundsätzliche Empfehlung zur Öffnungsweite des Air Flow kann man nicht weitergeben, denn jedes Individuum hat eine eigene Geschmacksempfindung. Einige Vaper lieben es, große Dampfwolken zu erzeugen, Andere wiederum dampfen lieber MTL. Daher ist es ratsam, eine Testphase zu durchlaufen, um die optimale Luftregulierung für sich selbst ausfindig zu machen. Während des Zugvorgangs kannst Du das Air Flow Control System, in einzelnen Etappen immer ein Stückchen weit öffnen und dabei selbst herausfinden, wann die Geschmacksintensität Deinen Wünschen entspricht.

Hinweise für den jeweiligen Dampfertyp

Wer pafft, der sollte die Öffnung so weit wie möglich öffnen und die Zugluftregulierung vornehmen, damit der überschüssige Dampf entweichen kann.

Wer auf Lunge dampft, der kann versuchen, die Luftregulierung vorzunehmen und stellt die Öffnung des Air Flow auf die Hälfte ein. Eine Anpassung kann dann Stück für Stück erfolgen, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist.

Nachteile der AFC - Die Luftzufuhrregulierung

Wenn du ein Air-Flow-Regulierungssystem am Verdampfer hast, dann kann es bei einem schlechten Gerät dazu führen, dass angesammeltes Liquid aus dem Button austritt. Deshalb stehen aktuell, die Top Air Flow Control Verdampfer hoch im Kurs. Bei diesem System ist der Button, im Bereich des Liquid-Tanks verbaut. Somit besteht keine Gefahr mehr, dass das angesammelte Liquid, durch unsachgemäße Öffnungsweite während des Dampfens, aus dem Button austritt. Auch bei Top -Systemen sollte man die Öffnungsweite der Zugluft-regulierung optimal einstellen, damit sich kein überschüssiger Dampf anstaut und sich dadurch Liquid im Gerät ansammelt.