Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

FAQ-Fragen-Antworten Unser FAQ System - Häufig gestellte Fragen hilft dir deine wichtigsten Fragen im Vorfeld zu beantworten und umfasst alle relevanten Themen wie Allgemeines, Fragen um die E-Zigarette, deinen Verdampfer, E-Liquids bis hin zum Liquid selber mischen.

Wir sind bemüht, unser „FAQ System - Häufig gestellte Fragen“ in regelmäßigen zu aktualisieren bzw. zu erweitern. Es kann jedoch manchmal vorkommen dass die passende Antwort zu deine Frage nicht aufgelistet ist. Du kannst uns jederzeit kontaktieren und uns deine individuelle Frage stellen, wir versuchen deine Unklarheiten schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen.

Top 5 Fragen

Kann ich Online bestellen und gleich im Shop abholen?

Kann-ich-Online-bestellen-und-gleich-im-Shop-abholenLeider nein. Du bestellst Online deine E-Zigaretten Produkte und erhältst deine Ware innerhalb von 2-3 Werktagen zugeschickt. Deine Online-Bestellung in einer unserer Dampfershops in Wien abzuholen ist daher nicht möglich.

Warum kann ich nicht Online bestellen und vor Ort abholen?

Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage in Österreich ist der Versand innerhalb Österreichs von E-Zigaretten und dessen Zubehör verboten. Somit haben wir unser Zentrallager nach Bratislava verlegt, um dir dennoch die Möglichkeit zu geben, Online zu bestellen.

Welche weiteren Möglichkeiten habe ich?

Du kannst natürlich jederzeit in einen unserer Dampfershops anrufen und nach der Verfügbarkeit von verschiedenen Dampfer-Produkten fragen. Alle Produkte die du im Dampfer Onlineshop findest, führen wir natürlich auch vor Ort, in unserem E-Zigaretten Shops in Wien.

Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn wir dich in einem von uns betriebenen Dampfershops in Floridsdorf oder Donaustadt begrüßen könnten.

1
Benötige ich zum Einkaufen ein Kundenkonto?

Benotige-ich-zum-Einkaufen-ein-KundenkontoUnsere eigenen Ansprüche sowie Ziele in der E-Zigaretten Branche sind äußerst innovativ, um unsere Kunden ein einmaliges Shopping-Erlebnis bieten zu können. Jedoch hat dabei der Jugendschutz höchste Priorität um die Gesundheit unserer Kinder und Jugendliche zu schützen. Aus diesem Grund ist es zwingend notwendig ein Kundenkonto in unserem Online Dampfershop anzulegen.

Benötige ich zum Einkaufen ein Kundenkonto?

Nur registrierte Dampfer bekommen die Möglichkeit bei uns im E-Zigaretten Onlineshop auf ein unvergessliches Shopping-Tour zu gehen. Im Zuge deiner Anmeldung überprüfen wir aufgrund des Nichtraucherschutzgesetz ob du die gesetzliche Volljährigkeit erreicht hast. 


Wir arbeiten ständig an der Prozessoptimierung, um die Nutzung unseres E-Zigaretten Onlineshop durch Kinder und Jugendliche nicht zu ermöglichen. Du kannst als Gast unseren Dampfershop NICHT nutzen und du kannst nur mit aktivem Kundenkonto bei uns Einkaufen.

Vorteile eines Kundenkonto

Du kannst als Gast bei uns keine Bestellung im Onlineshop aufgeben.

Ein aktives Kundenkonto im Dampfershop von Marty`s Megastore bietet viele Vorteile. Dein persönliches Kundenkonto informiert dich zB. über laufende Bestellungen, Rechnungen und Versandstatus. Bei der Kundenkonto-Anmeldung werden deine persönliche Daten gespeichert und du musst diese bei jeder Bestellung nicht noch einmal eingeben. Außerdem hast du in der Kontoübersicht jederzeit alle Infos über deine abgeschlossenen und noch nicht gelieferten Bestellungen sowie die Möglichkeit deine Versand,- & Zahlungsdetails einzusehen.

Bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung deiner Daten beachten wir alle gesetzlichen Bestimmungen und mehr dazu findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.

1
Helfen E-Zigaretten beim Rauchen aufhören?

Helfen-E-Zigaretten-beim-Rauchen-aufhorenNicht nur wegen der Geldersparnis, sondern auch die Schädlichen Inhaltsstoffe treiben laut vielen Studien die Menschen dazu dass sie mit dem rauchen aufhören möchten. Am besten gelingt das mit der E-Zigarette, da man hier weniger gesundheitliche Belastungen ausgesetzt ist. Auch die schädlichen Verbrennungsstoffe der herkömmlichen Zigarette fallen bei der E-Zigarette weg.

Helfen E-Zigaretten beim Rauchen aufhören?

Laut einer neuen Langzeitstudie der Britischen Organisation Cancer Research ist belegt, dass die E-Zigarette deutlich ungefährlicher ist als jegliche Tabakwaren. Also wird laut Studie bei einem Umstieg das Krebsrisiko deutlich minimiert. Man inhaliert lediglich den Dampf des Liquid was aus Propylenglycol, pflanzlichen Glycerin, Aromen und evtl. Nikotin besteht. Diese Inhaltsstoffe sind um ein vielfaches weniger krebserregend als die bei verbrannten normalen Zigaretten entstehen.

Durch das mischen mit Nikotin kann man ganz nach Bedürfnis die stärke des E-Liquids selber wählen. Das erleichtert zusätzlich auch die Entwöhnung von der Zigarette. Wenn du also ganz mit dem Rauchen aufhören möchtest kannst du hier die Dosis des Nikotin langsam minimieren. Somit auch für den Körper eine schonende Variante um langsam das Verlangen nach Nikotin zu stillen. Weiterer Vorteil ist der Geruch nach verbrannten Tabak. Nach dem Rauchstopp kannst du bald feststellen dass deine Kleidung weniger nach Rauch müffelt.

Rauchen aufhören mit welcher E-Zigarette?

Es gibt viele praktische Einsteigersets die sehr günstig in der Anschaffung sind. Du wirst schnell merken dass die Geldersparnis gegenüber herkömmlicher Zigaretten enorm ist. Also die beste Alternative endlich Rauchfrei zu werden. Wir empfehlen einen jeden Umsteiger sich für eine E-Zigarette mit MTL Zugtechnik zu entscheiden, da es dem Zugverhalten der herkömmlichen Zigarette am ähnlichsten ist.

1
Was sind die Vorteile vom Liquid selbst mischen?

Was-sind-die-Vorteile-vom-Liquid-selbst-mischenLiquid zum Dampfen gibt es sowohl als Fertigliquid, aber auch fürs selber mischen die jeweiligen Komponenten wie Liquid Base, Liquid Aromen und Nikotin Shots zum kaufen. Das selbst mischen von E-Liquids bringt mehrere Vorteile mit sich. Sämtliche Geschmacksrichtungen lassen sich selbst bestimmen und miteinander kombinieren. Auch die Inhaltsstoffe und das Mischverhältnis der Base lassen sich eigenständig definieren. Nicht zu vergessen hat das selbst mischen auch einen besonders großen finanziellen Vorteil gegenüber von Fertigliquids. Einmal angeschafft ist sämtliches Mischzubehör wiederverwendbar und Vergleich auf eine Flasche gerechnet, wesentlich günstiger als der Kauf von fertigen Liquids.

Was sind die Vorteile vom Liquid selbst mischen?

Der wesentliche Vorteil beim Liquid selbst mischen ist, dass man sein E-Liquid nach seinen eigenen Bedürfnissen kreieren kann. Zusätzlich kann ein Selbstmischer bzgl. Inhaltsstoffe und Nikotin besser darauf eingehen und jederzeit verändern. Mit ein wenig Übung lassen sich durch das Selbstmischen jede Menge Kosten einsparen und geschmacklich einige Vorteile erzielen.

Den Geschmack selbst bestimmen

Allen voran geht es bei einem guten Liquid um den Geschmack. Wer sein Liquid selbst mischt, hat diesen Vorteil mit Sicherheit als erstes entdeckt. Der Dampfer Markt ist überschwemmt mit unzähligen Aromen die einen einzelnen Geschmack darstellen, wie zum Beispiel Zitrone, Banane, Mango und vieles mehr. Es gibt aber auch ausgefallene Aromen wie zum Beispiel Tiramisu, Rum, Waldmeister und Drachenblut um nur einige zu nennen. Von fruchtigen Nuancen, bis über Süßigkeiten sowie besonders ausgefallenen Richtungen wie beispielsweise Currywurst. Ein jeder Dampfer wird bestimmt bei der riesigen Auswahl an Aromen den passenden Geschmack für sich finden.

So lassen sich diese Aromen natürlich auch den eigenen Wünschen nach miteinander kombinieren. Mit den Jahren haben sich zahlreiche Aromamischungen besonders beliebt gemacht und sich in der Dampferszene besonders bewährt. Beispiele hierfür ist unser Drachenblut 2.0 Aroma welches Kunden aus ganz Europa kaufen. Auf den meisten Aromaflaschen bzw. in den jeweiligen Produktbeschreibungen ist eine Dosierungsempfehlung angegeben. Wer sein Liquid also geschmacklich besonders intensiv oder anders herum eben weniger intensiv mag, kann das ganz nach seinem Belieben bestimmen.

Die Inhaltsstoffe selbst definieren

Einige Hersteller machen ein großes Geheimnis um die im Liquid verwendete Base und Aromastoffe. Gerade was die Base betrifft, gibt es unter den Dampfern unterschiedliche Anforderungen. Einige Verdampfer vertragen bestimmte Basen die in Fertigliquids enthalten sind nicht gut, sodass sie schnell kokeln oder einen schlechten Nachfluss haben. Ein großer Vorteil am selbstmischen von Liquids ist also auch die beliebige Wahl der verwendeten Base bzw. Inhaltsstoffe. In der Regel besteht eine Base aus VG (pflanzlichem Glyzerin), PG (Propylenglykol) und evtl. noch H2O (destiliertes Wasser).

Manche mögen kein Wasser in der Base und verwenden demnach eine fertig gemischte Base ohne diesen Zusatz. Andere Dampfer wiederum nutzen den Vorteil die Bestandteile VG und PG auch einzeln erwerben zu können. So kann der Selbstmischer sich seine eigene Basenmischung ganz nach seinen Wünschen her mixen. So besteht die Möglichkeit mit einem höheren VG-Anteil im selbstgemischten Liquid die Menge des Dampfes zu erhöhen.

Die Kostenersparnis beim selbst mischen

Für viele Dampfer ist der ausschlaggebende Punkt vor allem der finanzielle Vorteil. Durch das selbstmischen lassen sich jede Menge Kosten einsparen. Ein fertig gemischtes Liquid kostet in der Regel ab 4 Euro pro 10 ml Flasche. Einmal angeschafft ist sämtliches Mischzubehör welches zum Mischen benötigt wird wiederverwendbar. Die Spritzen zum Abmessen, Leerflaschen etc. können mit warmen Wasser ausgespült werden und halten bei vernünftigem Umgang sehr lange. Aromen sind Konzentrate und in den meisten Fällen benötigt man nur eine geringe Milliliteranzahl um ein intensiv schmeckendes Liquid herzustellen.Vorteile-Liquid-selbst-mischen-Geld-sparen 

Auch die Base ist sehr günstig. Je nach Gebindegröße sinkt der Preis wenn man eine größere Menge kauft. Da manch einer noch Nikotin in seiner Base benötigt ist noch der Kauf von Nikotin Shots notwendig. Rund gerechnet kann man bei einem selbstgemischten Liquid von circa einem Euro pro 10 ml rechnen. Besonders bei den Verdampfern die eine große Dampfmenge produzieren, lässt sich also jede Menge Geld einsparen.

Die Nikotinmenge im Liquid

Fertig gemischte Liquids lassen sich entweder mit oder ohne Nikotin kaufen. Die gängigsten Nikotingehalte sind hier 6mg, 9mg, 12mg, 18mg oder die gesetzlich vorbestimmte Höchstmenge von 20mg.

Jeder Dampfer der also eine andere Nikotinmenge dampfen möchte, ist dazu gezwungen sich dass das Liquid mit fertig gekauften Flaschen runter zu mischen oder selbst zu mischen. Durch das selbst mischen lässt sich die Nikotinmenge ganz einfach durch ausrechnen selbst bestimmen. Dies ist zum Beispiel dann von Vorteil, wenn man das Nikotin in seinen Liquids nach und nach weglassen möchte. So ist es möglich die Nikotinsucht ausschleichen zu lassen, bis man letztendlich auch beim Dampfen komplett nikotinfreier Liquids angelangt ist ohne Suchtdruck oder dergleichen zu verspüren. Zum ausrechnen des jeweiligen Mischungsverhältnis mit und ohne Nikotin, empfehlen wir unseren kostenlosen Liquid Rechner zu verwenden.

Selbstmischen hat nur Vorteile

Alles in allem kann man nur von Vorteilen sprechen, wenn es um das selbst mischen von Liquid geht. Mit ein wenig Übung und Geschick, gelingt es jedem Dampfer seine Liquids selbst herzustellen.

1
Was kostet eine E-Zigarette?

Was-kostet-eine-E-ZigaretteDie Kosten einer E-Zigarette variiert sehr stark und hängt vom jeweiligen Modell ab. Die Anschaffungskosten beginnen ab 9 Euro pro Stück und nach obenhin sind keine Grenzen gesetzt. Du musst jedoch noch bedenken dass du regelmäßig auch E-Liquid zum dampfen benötigst sowie das passende Zubehör.

Was kostet eine E-Zigarette?

Es hört sich sicher gut an, dass eine Flasche Liquid für E-Zigaretten nur 4 Euro kostet und dies umgerechnet ca. 2-3 Zigarettenschachteln entspricht. Du aber beachten, dass auch E-Zigaretten Verschleißteile wie den sogenannten Verdampferkopf welchen du alle 3-4 Wochen erneuern musst. Dieses Verdampferzubehör kostet in der Regel 3-4 Euro und sollte einmal im Monat erneuert werden. Der Aufbau der meisten E-Zigaretten besteht aus einem Verdampfer (Clearomizer bzw. Atomizer) und einem Akku. Das Ladekabel und einige Zubehörteile sind je nach Modell bei einem Starterset / Einzelset dabei. Mit unserem Vergleichsrechner kannst du dein persönliches Einsparungspotential beim Umstieg zur E-Zigarette ausrechnen lassen.

Verdampferkopf
Das Hauptverschleißteil ist der Verdampferkopf welcher auch Coil genannt wird. Dieser bringt das Liquid zum verdampfen. Umso öfter und umso mehr du dampfst, tritt hier der Verschleiß früher oder später auf. (3-4 Wochen) Daher solltest du auch immer einen Verdampferkopf in Reserve haben, wobei dieser separat wechselbar ist und je nach Modell nur 3-4 Euro kostet.

E-Liquid
Damit eine E-Zigarette funktionieren kann, benötigst du Liquid. Je mehr du dampfst, desto mehr Liquid brauchst du. 10ml E-Liquid kosten 4 Euro und sind im Vergleich zu ca. 40-60 Zigaretten. Wenn man bedenkt was du für eine Schachtel Tabakzigaretten zahlst, ist Liquid noch um ca. 65% günstiger als herkömmliche Zigarette.

Akku
Ein weiteres Verschleißteil ist der Akku. Meistens haben sie aber eine lange Lebensdauer von 300-500 Ladezyklen. Lädst du deinen Akku also täglich, sollte der Akku laut Hersteller ca. 2-3 Jahre halten. Die kosten für einen neuen Akku beginnen ab 10 Euro.

Fazit: E-Zigaretten sind 50% günstiger

Trotz der Verschleißteile und Liquidkosten, bleibt die E-Zigarette deutlich unter den Kosten der herkömmlichen Tabakzigarette. Wenn du dir genau ausrechnen möchtest, was du dir beim Umstieg auf die E-Zigarette ersparst, empfehlen wir dir unseren kostenlosen Vergleichsrechner.

1

Neue Fragen

Was beachten beim Verdampferkopf wechseln?

Was-beachten-beim-Verdampfer-wechselnDein E-Liquid schmeckt so langsam nicht mehr nach dem gelben vom Ei, geschweige denn das Liquid fließt in der von dir gewohnten Art und Weise nach: es wird Zeit den Verdampferkopf deines Verdampfers auszuwechseln! Beim Auswechseln des Verdampferkopfes musst du einige grundlegende Dinge beachten, damit du schnell wieder ein wohlschmeckendes Dampferlebnis hast. Wasch dir deine Hände vor dem Wechsel, lass das Liquid unbedingt über eine gewisse Zeit einwirken und taste dich von der Leistung langsam nach oben.

Was beachten beim Verdampferkopf wechseln?

Wenn du aufgrund der Geschmacksentwicklung und des Dampf Ergebnis merkst, dass es wieder Zeit für einen Austausch des Verdampferkopfes ist, empfehlen wir dir die folgenden Grundsätzen unbedingt zu beachten, damit dein Dampferherz bei jedem Zug wieder Wellen schlägt.

Hygiene ist das A & O

Bevor du loslegst und deinen Verdampfer auseinander schraubst um den Verdampferkopf zu wechseln, wasch dir gründlich die Hände. Sobald du die Watte des neuen Verdampferkopfes mit minimalen Fett- oder gar Schmutzrückstanden an den Fingern berührst, wirkt sich das auf den Geschmack des Liquids aus. Dazu müssen deine Hände gar nicht schmutzig sein, sondern feinste, für das bloße Auge unsichtbare Rückstände an den Fingerkuppen können die Qualität des Dampf Ergebnis massiv beeinflussen.

Gib dem Verdampferkopf Zeit

Wenn du deinen neuen Verdampferkopf eingebaut und deinen Verdampfer mit frischen Liquid befüllt hast, heißt es: Hab Geduld! Je nach Bauart und Größe des neu eingebauten Verdampferkopfes ist dementsprechend viel oder wenig Watte im Inneren verbaut. Die Watte braucht eine gewisse Zeit um sich mit dem Liquid vollzusaugen. Befeuerst du sie im trocknen Zustand oder etwas zu früh, brennt die Watte an. Dadurch entsteht ein kokeliger Watte Geschmack beim Dampfen. In der Regel sagt man das 5 Minuten warten ausreichend sind. Bei größeren Coils und dem Dampfer Herz zu liebe solltest du lieber etwas länger warten, dann bist du immer auf der sicheren Seite. Viele Dampfer nutzen die Zeit des Einwirkens von Liquid dazu, um den Akkuträger etwas zu reinigen.

Taste dich nach oben

Du hast einen Verdampferkopf eingebaut, den du gefühlt schon eine Ewigkeit immer wieder einbaust. Du weißt das dein Sweet Point bei haargenau 73,5 Watt liegt. Dennoch solltest du nach dem Einwirken des Liquids nicht direkt mit deiner Lieblingseinstellung (sofern sie im höheren Bereich liegt) einsteigen.

Befeuerst du deinen neuen Verdampferkopf direkt mit einer allzu hohen Leistung, besteht die Gefahr das die äußeren Fasern der Watte leicht ankokeln. Das führt dazu, dass du immer einen kleinen aber störenden kokeligen Beigeschmack beim Dampfen hast. Taste dich lieber von einer niedrigeren Wattzahl nach oben, bis du deinen Sweetpoint erreicht hast. Denn gerade bei dem Einbau eines neuen Verdampferkopfs gilt nun mal: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Du solltest deinen Verdampfer regelmäßig eine gründliche Reinigung unterziehen, indem du ihn komplett zerlegst und ordentlich durchspülst. Um dir eine gewisse Regelmäßigkeit beim Reinigen anzugewöhnen, empfehlen wir dir den Wechsel des Verdampferkopfes direkt zum Anlass zu nehmen.

1
Wo darf ich mit der E-Zigarette dampfen?

Was-beachten-beim-Verdampfer-wechselnLomtGEMbshhxGDie Zahl der Dampfer ist in den letzten Jahren rasant schnell angestiegen und nun gehörst auch du dazu. Besonders als Einsteiger fragst du dich, wo du überall dampfen darfst da du nun mal nicht mehr alles mit stinkendem Teer von verbrennenden Tabakzigaretten zu nebelst. Für uns Dampfer besteht ein eindeutiger Unterschied zwischen dem Geruch von Tabakzigaretten und unser E-Zigarette, doch in der Öffentlichkeit wird das Dampfen von E-Zigaretten fast überall mit dem Rauchen gleichgesetzt.

Im allgemeinen gilt: Wo geraucht werden darf, darfst du dampfen. Dennoch gibt es für Dampfer zusätzlich einige Ausnahmen die gesondert gelten. Am besten du informierst dich an öffentlichen Orten immer vorher, bevor du unbedacht zu deiner E-Zigarette greifst.

Wo darf ich mit der E-Zigarette dampfen?

Im Grund muss man knallhart zwischen Tabak Zigaretten und E-Zigaretten unterscheiden. Während bei der E-Zigarette Liquid verdampft und der Geruch angenehm ist, werden bei einer Tabakzigarette Teer und andere Giftstoffe verbrannt, die dementsprechend unangenehm riechen.

Mit der steigenden Zahl der Dampfer sind selbstverständlich auch die Regelungen die das Dampfen in der Öffentlichkeit stark angestiegen. Da das Dampfen von E-Zigaretten erst in den letzten Jahren so populär geworden ist, gibt es keine allgemeingültigen Regelungen die im Nichtraucherschutzgesetz festgelegt sind. Somit ist und war jeder Restaurantbesitzer, Arbeitgeber etc. gezwungen darüber zu entscheiden, inwieweit das Dampfen im jeweiligen öffentlichen Raum erlaubt ist.

Da es keine durch die Politik bestimmte allgemeingültige Regelung gibt, hat jeder Eigentümer über einen öffentlich zugänglichen Ort wie beispielsweise Kneipenbesitzer das Hausrecht und darf selbst entscheiden. Eine grundsätzliche geltende Regel ist jedoch: Überall wo Tabak Zigaretten geraucht werden dürfen, darfst du auch deine E-Zigarette dampfen.

Restaurants, Kneipen & Co

In vielen Restaurants, Kneipen & Co gibt es eigens abgetrennte Raucherbereiche die du sicher noch aus früheren Raucherzeiten kennst. Hier kannst du dich getrost aufhalten und deine E-Zigarette dampfen, ohne dich vorher über Regelungen zu erkundigen. Hat beispielsweise eine Restaurant keinen Raucherbereich, kannst du dich trotzdem bei Mitarbeitern erkundigen ob eventuell für das Dampfen eine Sonderregelung gilt.

Viele Restaurantbesitzer machen Gebrauch von ihrem Hausrecht und erlauben hingegen zum Rauchen von Tabakzigaretten das Dampfen. Sollte die Nutzung von E-Zigaretten gleichermaßen verboten sein, empfehlen wir dir dich daran zu halten um unnötigen Ärger zu vermeiden.

In Österreich hingegen ist in Restaurants, Kneipen & Co generelles Rauch,- & Dampfverbot.

Nah- und Fernverkehr

Auch im Nah- und Fernverkehr gelten die jeweiligen Bestimmungen des Unternehmens mit dem du unterwegs bist.

Hingegen einiger Gerüchte ist es Erfahrungen nach in so gut wie allen Unternehmen des Nah- und Fernverkehrs nicht erlaubt E-Zigaretten zu dampfen. Da sich Regelungen aber hin und wieder auch mal ändern können, empfehlen wir dir dich bei den von dir genutzten Fuhrunternehmen zu informieren.

Flughäfen

Auch an Flughäfen ist das Dampfen von E-Zigarette in der Regel nur in den gekennzeichneten Raucherbereichen gestattet. Eine Ausnahme stellt der Flughafen in München dar. Seit 2015 ist es hier erlaubt auch außerhalb der Raucherbereiche zu dampfen. Bleibt zu hoffen, dass noch andere Flughäfen einen Unterschied zwischen dem Rauchen von Tabakzigaretten und dem Dampfen von E-Zigaretten erkennen und nachziehen.

Dampfen am Arbeitsplatz

Dampfen-am-ArbeitsplatzDein Arbeitgeber verfügt natürlich auch über das Hausrecht auf dem gesamten Firmengelände. Bei Einigen ist es bereits der Fall, dass das Dampfen beispielsweise im Büro erlaubt ist, während für das Rauchen von Tabakzigaretten ein Verbot gilt. Auch hier musst du dann natürlich die eigens gekennzeichneten Raucherbereiche nutzen, um in deiner wohlverdienten Pause zu dampfen.

Kläre mit deinem Arbeitgeber ab, wie er zum Dampfen am Arbeitsplatz und auf dem Firmengelände steht und wo er es dir erlaubt deine E-Zigarette zu nutzen.

Was bedeutet das nun für mich?

Eine allgemeingültige Regelung für das Dampfen von E-Zigaretten durch den Gesetzgeber ist bisher noch nicht festgelegt worden. Das E-Zigaretten aufgrund des Verdampfen von Liquids im Gegensatz zur brennenden Tabakzigarette einen gehörigen Unterschied darstellen, ist gesellschaftlich leider noch nicht wirklich anerkannt.

Wir empfehlen dir dich jeweils über die gültigen Regelungen des von dir genutzen öffentlichen Ortes zu erkundigen, inwieweit du deine E-Zigarette dampfen kannst. Es ist extrem wichtig dich auch an die jeweiligen Regelungen zu halten. Alles andere würde nur unnötigen Ärger verursachen und vor allem auch ein schlechtes Licht auf die Dampfer werfen. Als Dampfer haben wir es in der heutigen Zeit ab und zu eh schon schwer genug, wenn mal wir fälschlicherweise mit den Rauchern von Tabakzigaretten gleichgesetzt werden. Das wir eine zu 95% weniger schädliche Alternative gewählt haben, ist noch nicht allen bekannt.

1
Darf ich am Flughafen dampfen?

Darf-ich-am-Flughafen-dampfenNach deinem anstrengendem und langen Flug bist du endlich am Zielflughafen gelandet. Da du das Dampfverbot im Flugzeug schon so lange aushalten musstest, deine E-Zigarette sowieso im Handgepäck transportiert hast, liegt nichts näher als direkt los zu dampfen. Doch ist das auch erlaubt?

Nein! An so gut wie allen Flughäfen gilt: Nur wo auch Tabakzigaretten geraucht werden dürfen, darf auch die E-Zigarette gedampft werden. Bisher einzig und allein stellt der Flughafen in München eine Ausnahme dar: Hier darfst du auch außerhalb der gekennzeichneten Raucherbereiche, deine E-Zigarette benutzen. Wichtig ist auch, dich vor Flugantritt über die jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen bezüglich E-Zigaretten an deinem Zielort zu informieren.

Darf ich am Flughafen dampfen?

Natürlich ist dass erste was du nach deinem anstrengendem Flug machen möchtest klar: genüsslich deine E-Zigarette dampfen!

Da das Dampfen erst in den letzten Jahre ziemlich populär geworden ist, gibt es keine allgemein gültige Regelung im Nichtraucherschutzgesetz die das Dampfen von E-Zigaretten an öffentlich zugänglichen Orten regelt. Jedes Unternehmen, Restaurant und auch eben jeder Flughafen hat somit das Recht eigene Bestimmungen bezüglich des Dampfens festzulegen.

In der Regel hat jeder Flughafen eigens gekennzeichnete Raucherbereiche. Wie an allen anderen Orten darfst du natürlich auch in den Raucherbereichen des Flughafens ohne Einschränkungen deine E-Zigarette dampfen. Natürlich liegt es aufgrund des Fakts dass du keine nach Teer stinkenden Tabakzigaretten konsumierst, zu denken dass du auf dem kompletten Flughafengelände dampfen darfst. Doch jeder Flughafen besitzt das sogenannte Hausrecht und kann das Dampfen einschränken oder eben an zusätzlichen Orten erlauben.

Lediglich auf dem Flughafengelände in München ist es seit 2015 erlaubt, auch außerhalb der abgetrennten Raucherbereiche zu Dampfen. München ist somit deutschlandweit der Vorreiter, wenn es darum geht das Dampfen von E-Zigaretten als gesündere Alternative zu stinkenden Tabakzigarette anzuerkennen. Hoffen wir mal, dass noch andere Flughäfen auf diesen Zug aufspringen und das Dampfen außerhalb der gekennzeichneten Raucherbereiche zu gestatten.

Für Außenstehende ist es trotz des unterschiedlichen Geruchs oft schwer zu erkennen, ob es sich um Rauch oder Dampf handelt. Der Einfachheit halber werden Raucher und Dampfer dann eben in einen Topf geworfen, bzw. in einen Bereich verfrachtet.

Gilt diese Regelung an allen Flughäfen weltweit?

Nein! In Deutschland gibt es einige klare Regelungen bezüglich des Dampfens, während die E-Zigarette in manchen Ländern der Welt sogar alles illegal angesehen und mit Geldbußen oder gar Haftstrafen geahndet wird. Wir empfehlen dir dich unmittelbar vor Flugantritt gründlich über die allgemeinen Bestimmungen bezüglich des Dampfens und der Einfuhr von E-Zigaretten und auch E-Liquids zu informieren, um böse Überraschungen und vor allem auch Ärger zu vermeiden.

Das Gleiche gilt natürlich für deinen Zielflughafen. Es wäre ärgerlich, wenn du deinen wohlverdienten Urlaub direkt mit einer unangenehmen Auseinandersetzung beginnen musst.

Nicht nur das Dampfen an sich ist am Flughafen und im Flieger klar geregelt. Auch die Art und Weise des Transports von E-Zigaretten und E-Liquid im Flieger ist eindeutig festgelegt, kann sich aber bei den einzelnen Airline aufgrund von Zusatzbestimmungen unterscheiden.

Wir empfehlen dir, dich vor deinem ersten Urlaub als Dampfer ausgiebig damit auseinander zu setzen, wie und wo du dein Dampfer Equipment transportieren solltest. Zudem sind die Mengen an Liquid und Zubehör ebenfalls geregelt. Auch hier bleibt zu hoffen, dass das Dampfen von E-Zigaretten irgendwann gesellschaftlich als Normalität angesehen wird und sämtliche Zusatzbestimmungen nicht mehr erheblich sind.

1
Was ist besser, Nickel oder Titan Wickeldraht?

Was-ist-besser-Nickel-oder-Titan-WickeldrahtDie Auswahl an verwendbaren Drähten zum Selbstwickeln ist ziemlich groß. Wenn du deinen Selbstwickelverdampfer im Temperatur Modus betreiben möchtest, empfehlen wir dir auf Nickel,- oder Titandraht zurückzugreifen. Beide Drahtsorten funktionieren im Gegensatz zu den Restlichen verfügbaren im TC-Modus am besten. Dabei haben Titan und Nickel ziemlich unterschiedliche Eigenschaften. Der größte Unterschied beider Drahtsorten liegt beim Widerstand. Während Nickel einen ziemlich geringen Widerstand aufweist und somit gut für Wicklungen im Subohm Bereich geeignet ist, ist Titan eher hochohmig und wird gern für das MTL-Dampfen verwendet.

Was ist besser, Nickel oder Titan Wickeldraht?

Besser ist im Dampfen eher relativ. Während für die einen Dampfer auf gewisse Dinge schwören, nutzen andere eher das Gegenteilige. Genauso ist es natürlich auch bei der Wahl des Drahtes für deinen Selbstwickler.

Wenn wir Titan und Nickel einem Vergleich unterziehen wollen, müssen wir uns die jeweiligen Eigenschaften und Bedingungen genauer ansehen. Die große Gemeinsamkeit beider Drahtsorten ist die perfekte Funktion bei der Verwendung des Temperaturmodus.

Eigenschaften von Titan Wickeldraht

Titan hat einen ziemlich hohen Widerstand, der sich bestens für hochohmige Wicklungen im MTL-Bereich eignet. Er ist chemisch inert, das bedeutet dass er weitestgehend geschmacksneutral ist. Einen Draht beim selbstwickeln zu verwenden der kaum Eigengeschmack mit sich bringt ist natürlich ein großer Vorteil. Von der Beschaffenheit her ist Titan ziemlich fest und etwas schwer in der Verarbeitung. Wicklungen aus Titandraht herzustellen erfordert demnach etwas Geschick und Übung.

Eigenschaften von Nickel Wickeldraht

Nickel hat im allgemeinen und auch im Vergleich zu Titandraht einen sehr niedrigen Widerstand. Nickeldraht ist somit bestens für ordentlich dampfende Subohm- Wicklungen geeignet. Nickel ist ziemlich weich und demnach auch für Anfänger leicht zu verarbeiten. Der Eigengeschmack von Nickel ist relativ gering, doch auch im Vergleich zu Titan etwas stärker.

Wenn du eine Nickelallergie hast, kannst du dennoch getrost Wicklungen mit Nickeldraht dampfen, da hierbei keine Temperaturen erreicht werden, bei denen sich Nickelatome lösen könnten. Solltest du jedoch schon bei Hautkontakt auf Nickel reagieren, empfehlen wir dir die Verarbeitung von Nickel nicht.

Was ist besser für mich geeignet?

Welcher Draht für dich persönlich besser geeignet ist, ist reine Geschmackssache. Natürlich spielen auch die Bedingungen für welchen Verdampfer du deine Wicklung anfertigen willst eine große Rolle, da sich beide Drahtsorten erheblich vom Widerstand unterscheiden.

In jedem Fall sind Titan und Nickel unbedingt für das Dampfen im Temperaturmodus zu empfehlen, da hierbei durch einen Temperaturkoeffizienten der ändernde Widerstand der sich in Verbindung mit Spannung gemessen wird.

Niemals solltest du einen der beiden Drähte mit Watt oder gar ungeregelt betreiben, da beide Materialien durch die entstehenden hohen Temperaturen zerfallen können. Wenn du also vorhast deinen Selbstwickelverdampfer im Temperaturmodus anstelle des Wattmodus zu befeuern, teste einfach beide Drahtsorten einmal aus.

Bei der Wahl des richtigen Drahtes ist es wie mit der Wahl des Geschmacks: Jeder hat andere Vorlieben, andere Wünsche und verfügt über ein unterschiedliches Know How in der Verarbeitung.

1
Wie lange dauert die Lieferung?

Wie-lange-dauert-die-LieferungJeder Dampfer kennt das aufregende Erwartungsgefühl wenn die Bestellung endlich aufgegeben ist: Wann kommt mein Paket? Sobald wir deinen Geldeingang bei uns verzeichnen konnten, geben wir unser Bestes und schicken deine bestellte Ware direkt auf den Weg zu dir. In der Regel beträgt die Lieferung zwischen 3 und 5 Werktagen, sofern kein Feiertag oder Sonntag dazwischen liegt. Es dauert also nicht lange bis du dein neues Liquid oder deinen neuen Akkuträger voller Vorfreude in Empfang nehmen kannst.

Wie lange dauert die Lieferung?

Deine Zahlung ist bei uns eingetroffen und es kann losgehen. Wir packen dein Paket schnellstmöglich und wählen zudem den passenden und vor allem am schnellsten zu dir ausliefernden Dienstleister.

Falls kein Sonntag oder Feiertag dazwischen liegt, benötigt das von uns gewählte Dienstleistungsunternehmen meist 3-5 Tage bis zu deiner Haustür. Damit du bezüglich deiner Bestellung immer Up to Date bist was die Lieferung betrifft, bekommst du selbstverständlich eine E-Mail von uns, sobald deine bestellte Ware unser Haus verlassen hat.

In dieser E-Mail findest du die Tracking-ID deines Pakets. Damit kannst du ganz bequem auf der Internetseite des Zustellunternehmens verfolgen, wann dein Paket bei dir ankommt.

Falls dein Paket nach einer Woche ab Erhalt der Versandbestätigung noch nicht bei dir eingetroffen ist, wende dich mit Hilfe des Kontaktformular an uns, damit wir schnellstmöglich eine Lösung finden.

1
Antwort nicht gefunden?
Nutze unser Kontaktformular um uns deine Frage zu stellen zum Kontaktformular