Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Top Airflow

Top-AirflowEin Verdampfer mit Top-Airflow hat die Luftzufuhr zum Coil oberhalb des Tanks. Dieses System bietet, im Gegensatz zur Bottom-Airflow (Luftzufuhr von unten) einen erhöhten Auslaufschutz und erleichtert die Handhabung des Verdampfers. Das Liquid hat bei der Top-Airflow nicht die Möglichkeit, ungewollt bei den Luftführung auszutreten. Bei Bottom-Airflow Verdampfern kam es häufig vor, dass bei dünnflüssiges Liquid (Hoher PG-Anteil) dieses unten am Tank ausgelaufen ist. Dieses führte dazu, dass das Liquid überall war wo man gerade seine E-Zigarette hatte. So wurde die Top-Airflow entwickelt bei der sich die Luftzufuhr in der Regel in der Topcap befindet.

Was ist eine Top Airflow?

Bei Top-Airflow Verdampfern befindet sich der einstellbare Lufteinlass oberhalb des Tanks, in der Nähe des Driptips (Mundstück). Das Liquid kann so nicht mehr durch die Schwerkraft in Richtung der Airflow gezogen werden.

Ein Bottom-Airflow Verdampfer hat, gerade als SWVD (Selbstwickelverdampfer) sehr mit diesem Problem zu kämpfen. Ist das Liquid zu flüssig oder die Watte nicht richtig verlegt, läuft das Liquid aus den unteren Luftlöchern. Wenn dazu noch der Verdampfer von oben befüllt wird und der Unterdruck im Tank durch das öffnen der Top-Cap verloren geht, entweicht das Liquid schnell aus der Bottom-Airflow.

Wie genau funktioniert die Top Airflow?

Bei der Top-Airflow wird die Luft durch den Luftkanal (umgibt den Kamin) nach unten in Richtung Verdampferkopf gezogen. Anschließend vermischt sich die Frischluft mit dem Dampf und durch den Kamin sowie das Driptip in deinen Mund inhaliert. Da während des gesamten Zuges der Kamin von kühler Außenluft umströmt wird, kühlt sich der Dampf im Inneren etwas ab. Der kühle Dampf wird von vielen Dampfern als sehr angenehm empfunden.

Durch den langen Luftweg und die vielen Umlenkungen des Luftstromes kann es, dass der Zug etwas “restriktiv” ist und man spricht daher von einem DL System. Man muss also unter Umständen bei DL Verdampfern stärker ziehen, nicht wie bei einer herkömmlichen Zigarette.