Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

FAQ-Fragen-Antworten Unser FAQ System - Häufig gestellte Fragen hilft dir deine wichtigsten Fragen im Vorfeld zu beantworten und umfasst alle relevanten Themen wie Allgemeines, Fragen um die E-Zigarette, deinen Verdampfer, E-Liquids bis hin zum Liquid selber mischen.

Wir sind bemüht, unser „FAQ System - Häufig gestellte Fragen“ in regelmäßigen zu aktualisieren bzw. zu erweitern. Es kann jedoch manchmal vorkommen dass die passende Antwort zu deine Frage nicht aufgelistet ist. Du kannst uns jederzeit kontaktieren und uns deine individuelle Frage stellen, wir versuchen deine Unklarheiten schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen.

Was sind die Vorteile beim Verdampfer selber wickeln?

Was-sind-die-Vorteile-beim-Verdampfer-selber-wickeltZusätzlich zu Fertigcoil-Verdampfern kannst du sogenannte Selbstwickelverdampfer (SWVD) nutzen. Wenn bei einem SWVD der Geschmack nachlässt oder es kokelig schmeckt, musst du hier nicht den kompletten Verdampferkopf wechseln, sondern kannst einfach die Watte oder die gesamte Wicklung erneuern. Dieses erfordert etwas Übung und Geschick. Ein paar Werkzeuge (Wickelhilfe, Drahtschneider...) und Materialien (Draht und Watte) benötigst du um deinen Selbstwickelverdampfer oder Tröpfler mit einem neuen Coil auszustatten. Dadurch ersparst du dir die Kosten für fertige Verdampferköpfe und musst nicht darauf achten, dass du diese in ausreichender Menge vorrätig hast. Außerdem kannst du verschiedene Wickeltechniken und Drahtarten ausprobieren.

Was sind die Vorteile beim Verdampfer selber wickeln?

Ein Selbstwickelverdampfer erfordert zwar von dir dass du dich intensiv mit dem Thema beschäftigst. Natürlich gehört ein gewisses Maß an Feinmotorik dazu, aber es bietet auch viele Vorteile. Für deinen SWVD brauchst du keinen Vorrat an Verdampferköpfen, sondern nur etwas Watte (Baumwolle, ungebleicht) und für das Dampfen geeignete Drähte (Edelstahl, NiChrom, Nickel, etc.). Du kannst dir somit deine Coils selbst erstellen und ärgerst dich nicht wenn dein Verdampferkopf nach einiger Zeit kokelig schmeckt und du diesen wieder austauschen musst. Mit etwas Übung und Geduld hast du es im handumdrehen gelernt und kannst deinen Verdampfer selbst wickeln.

Du kannst wenn du komplizierte Wicklungen nutzen möchtest, diese entweder selbst erstellen oder als Fertigwicklung kaufen. In der Regel hält eine Wicklung auch sehr lange und du musst sie nur ab und zu von Verkrustungen befreien und die Watte wechseln. Solltest du mal ein geschmacksintensives Liquid satt haben, kannst du jederzeit einfach die Watte wechseln und ein neues Liquid einfüllen, ohne dass der Geschmack des alten Liquids noch in deinem Verdampfer hängt.

Zusätzlich macht es sehr viel Spaß, das Verhalten unterschiedlicher Drähte und Wicklungen auszuprobieren. Die jeweilige Watteverlegung spielt auch eine große Rolle und am besten probierst du es einfach selbst einmal aus. Mit der Zeit lernst du es gut abzuschätzen, welchen Effekt die jeweilige Aktion auf das Dampfverhalten deines Verdampfer hat.

Erstellt:
1