Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Voltage Drop / Voltdrop

Voltage-DropBei Akkuträgern, besonders bei mechanischen Geräten wird oft von einem Störfaktor namens Voltdrop gesprochen. Der Voltdrop - auch Spannungsabfall genannt, verschwindet Volt bzw. eben Spannung und nimmt somit Einfluss auf die tatsächlich herausgegebene Leistung des Akkuträgers. Wenn man einen vollgeladenen Akku mit einer Spannung von 4,2 Volt nimmt und in einen Akkuträger mit einem Verdampfer mit 1 Ohm Widerstand gibt, kommen nur noch ca. 4,12 Volt heraus. Bei dieser verlorenen Spannung redet man vom Voltdrop bzw. Spannungsabfall.

Was genau passiert beim Voltdrop?

Zu allererst muss man wissen dass jede Spannungsquelle “in unserem Fall eben der Akku” einen Widerstand besitzt. Bei diesem Widerstand spricht man vom Innenwiderstand. Jede Spannungsquelle wie zum Beispiel auch Netzteile, weisen einen Innenwiderstand auf. Wenn nun auf einem Akkuträger bei dem der Verdampfer aufgeschraubt ist der Feuerknopf betätigt wird, fließt der Strom durch die Akkus- also unsere Spannungsquelle.

Durch den im Akku vorhandenen inneren Widerstand, passiert dann der Spannungsabfall. Ein gewisser Teil der Spannung geht somit verloren und der Voltdrop ist passiert. Am Verdampfer kommt somit nur noch ein Rest der Spannung an, da die Voltzahl durch den Spannungsabfall gesunken ist.

Auch ungeeignete oder schlecht leitende im Verdampfer oder Akkuträger verbaute Materialien, können weitere Spannungsabfälle begünstigen. Besonders oft wird der Voltdrop durch den Übergang an den Verschraubungen negativ beeinflusst.

Die mit den Formeln Volt * Ampere = Leistung und Volt/Widerstand = Ampere errechnete Leistung, kommt also nicht bei dem Verdampfer an. Diese Spannung wird in den meisten Fällen mit der Spannung des Akkus ohne Last berechnet. Man spricht hierbei auch von Leerlaufspannung, da kein Strom fließt.

Um die tatsächliche Leistung die am Verdampfer ankommt zu berechnen, muss man also unbedingt den Spannungsabfall bedenken und diesen eben mit berechnen. Auf vielen Internetseiten oder in Form von Handyapps kann man sich den Voltdrop auf schnelle Art und Weise ausrechnen lassen. Im Allgemeinen gilt: Umso weniger Innenwiderstand der Akku besitzt, umso weniger Spannungsabfall passiert.

Tipp: Achte darauf die Kontakte zwischen Akku und Akkuträger regelmäßig mit einem schonenden Mikrofasertuch zu reinigen. Auch Schmutz oder Liquid sorgen für einen größeren Voltdrop!