Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Protected

ProtectedEin Geschützter oder Protected Akku verfügt über eine eigene Schutzelektronik, welcher ihn vor Tiefenentladung und Überlastung schützt. Akkus ohne eine protected Eigenschaft im Gegensatz verfügen hingegen nicht über eine eigene Schutzelektronik. Generell sollte man bei einem ungeschützten Akkuträger einen geschützten Akku verwenden und umgekehrt bei einem geschützten Akkuträger einen ungeschützten verwenden. Diese Aussage trifft nicht generell zu, mittlerweile verfügen die meisten E-Zigaretten jedoch über eigene Schutzmechanismen. Auch ungeschützte Akkus haben teilweise bereits eigene Schutzmechanismen eingebaut.

Was bedeutet Protected?

Bei E-Zigaretten gibt es 2 Arten von Akkus: geschützte und ungeschützte. Generell kann man jeden Akku in jeder E-Zigarette verwenden, sofern dieser von der Länge her passt. Hier kommt es auch darauf an, welcher Verdampfer verwendet wird und wie viel Strom auf einmal entzogen wird.

Als generelle Aussage zur Verwendung eines ungeschützten Akkuträgers kann gesagt werden: Dass hier ein geschützter Akku verwendet werden soll, und umgekehrt sollte bei einem Protected Akkuträger ein geschützter verwendet werden.

Die eigene Schutzelektronik beugt der Tiefenentladung sowie der Überlastung vor, wobei moderne E-Zigaretten bereits über weitere Schutzmerkmale verfügen. Diese Aussage ist genereller Natur und trifft bei modernen E-Zigaretten nicht immer zu, da hier teilweise weitere Schutzmechanismen eine Tiefenentladung oder Überlastung verhindern.

Unprotected Akkus verfügen über keine eigenen Schutzmechanismen. Das kann dann gefährlich werden, wenn ein ungeschützter Akku ausgas´t, was zu einer Explosion führen kann. Die meisten Akkus verfügen daher meist über ein oder mehrere Entgasungslöcher im Deckel, um ein gefährliches Ausgasen zu verhindern. Protected Akkus hingegen beinhalten bereits bestimmte Schutzmechanismen, um diese bspw. vor einer Über- bzw. Unterspannung oder einer Tiefenentladung zu schützen. Diese haben meist ebenfalls einen Kurzschluss- und Verpolungsschutz. Im Gegensatz zu unprotected haben diese eine kleine Platine verbaut, hier führt ein kleiner Draht vom Minuspol zur Platine.

Manche ungeschützte Akkus wie die IMR-Zellen in LiMnO2 oder LiNiMnCoO2 Chemie verfügen hingegen über einen eigenen Schutz, deshalb sollte man vor dem Kauf schauen, ob bereits integrierte Sicherheitsmechanismen eingebaut sind - falls nicht sollte auf jeden Fall ein geschützter Akkuträger verwendet werden.

Ungeschützt bedeutet hier nicht, dass dieser unsicher ist, denn auch protected Akkus sind vor Störungen oder Problemen nicht gefeilt. So sollte man bspw. seine E-Zigarette nie lange in einem entladenen Zustand lagern.