Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Selbstwickler

SelbstwicklerSelbstwickler ist ein gängiger Begriff mit zwei Bedeutungen. Zum einen wird der Begriff Selbstwickler umgangssprachlich als Kurzform für einen Selbstwickelverdampfer genutzt. Zum anderen wird die Person, welche einen SWVD benutzt als Selbstwickler bezeichnet. Ein gängiger Satz: “Der Selbstwickler wickelt seinen Selbstwickler selbst.”, ist also nicht so sinnlos wie er auf den ersten Blick scheint. Neben dem Selbstwickeltankverdampfer (RTA) gibt es im Selbstwickelbereich noch den Tröpfelverdampfer (RDA = Rebuildable Dripping Atomizer) sowie den RDTA (Rebuildable Dripping Tank Atomizer, eine MIschung aus RDA und RTA).

Was ist ein Selbstwickler?

Bei einem Selbstwickelverdampfer (SWVD, RTA = Rebuildable Tank Atomizer = selbstwickelbarer Tankverdampfer) ist dort, wo bei Fertigcoilverdampfern der Coil eingeschraubt wird, ein sogenanntes Wickeldeck. Es gibt unterschiedliche Ausführungen von Wickeldecks, welche aber alle das gleiche Prinzip haben. Eine Drahtsspirale wird durch zwei Schraube (jeweils eine an Plus- und Minuspol) befestigt um sich durch den Strom zu erhitzen. Es gibt Singlecoil-SWVDs (Aufnahmemöglichkeit für eine Wicklung), Dual-Coil-SWVDs (Aufnahmemöglichkeit für zwei Wicklungen) und Verdampfer die noch mehr Wicklungen aufnehmen können.

In der Selbstwickel-Szene ist das “Velocity-Deck” sehr verbreitet und beliebt. Es besteht aus zwei Posts (Pfosten) mit jeweils zwei durchgehenden Löchern, welche an den Außenseiten mit Schrauben bestückt sind. Das Deck ist dafür gedacht, zwei Wicklungen gegenüberliegend anzubringen und ist daher sehr benutzerfreundlich. Dieses Wickeldeck-Version bietet genügend Platz um seinen Selbstwickelverdampfer mit dem Wickeldraht und der Watte zu bestücken.

Wie wickel ich einen Selbstwickelverdampfer selbst?

Zum Start brauchst du, neben deinem SWVD, einen speziellen Wickeldraht, Wickelwatte (ungebleichte Baumwollwatte & Naturbelassen) und evtl. eine Wickelhilfe (Bohrer, spezielles Wickel Tool). Diese Produkte bekommst du alles in deinem E-Zigaretten Dampfershop und kannst darauf vertrauen dass dieses auch für das Selbstwickeln konzipiert wurde.

Du nimmst etwas Draht und wickelst ihn um deine Wickelhilfe. Solltest du noch nicht wissen wie oft und mit welchem Durchmesser, dann kannst du ruhig einem erfahrenen Selbstwickler fragen oder lässt es dir vom Personal in deinem Dampfershop zeigen. Die fertige Wicklung befestigt du in deinem SWVD, bestückst sie mit Watte und fertig ist die Wicklung. Das ist zumindest der grobe Ablauf. Anstelle der selbst hergestellten Wicklung kannst du auch auf Fertigwicklungen zurückgreifen.

Der Vorteil vom Selbstwickeln ist, dass du dir Geld erspartst weil du nicht andauernd neue Verdampferköpfe kaufen musst. Allerdings erfordert es einiges an Übung, Geschick, Geduld und Zeit.