Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Überhitzungsschutz

UeberhitzungsschutzDer Überhitzungsschutz stellt eine sehr wichtige Sicherheitsfunktion im Akkuträger einer E-Zigarette dar. Ein Akkuträger ist der Leistungsgeber für den Verdampfer der das E-Liquid verdampft. Durch die Spannung in Form von Strom die der Leistungsgeber an den Verdampfer leitet, wird die Heizwendel (Coil) aus Draht im Verdampfer erhitzt.

Umso so höher die Spannung ist, desto höher ist die Wärmeentwicklung des Coils. Wird die E-Zigarette aufgrund von unaufhörlicher Dauernutzung zu heiß, greift hier der Überhitzungsschutz ein. Dieser Mechanismus bewirkt, dass die E-Zigarette sich abschaltet und kurzzeitig keine Spannung mehr fließen kann. Der Überhitzungsschutz greift aber auch in anderen Situationen.

Was genau ist der Überhitzungsschutz?

Der Überhitzungsschutz ist eine Sicherheitsfunktion eines geregelten Akkuträgers. Da in ungeregelten (umgangssprachlich mechanischen) Akkuträgern im Gegensatz zu geregelten Akkuträgern eine Elektronik verbaut ist, verfügen diese über keinen Überhitzungsschutz.

Der Überhitzungsschutz ist heutzutage in der Regel bei fast allen geregelten Akkuträgern als Sicherheitsmechanismus vorhanden. Er greift an verschiedenen Stellen wenn der Akkuträger zu überhitzen droht. Durch einen überhitzten Akkuträger besteht die große Gefahr das der Akku Feuer fängt oder gar explodiert.

Besonders wenn die E-Zigarette nonstop durch gedampft wird, entsteht durch die ständig fließende Spannung und des erhitzten Verdampferkopfs eine große Wärme. Damit diese Wärme bzw. Hitze nicht zu einer Dauerüberlastung von einem zu heißen Akku der anfangen zu brennen könnte führt, schaltet sich die Elektronik des geregelten Akkuträgers an dieser Stelle einfach ab. Das heißt das nach Betätigen des Feuerknopfes keine Leistung mehr fließt und die E-Zigarette kurzzeitig nicht dampfbar ist. Im Übrigen kann diese Art der Überhitzung auch dann stattfinden, wenn du deine E-Zigarette in der Hosentasche trägst, sie eingeschaltet ist und du versehentlich den Feuerknopf dauer drückst. Auch dann schaltet sich der Akkuträger eigenständig ab, bevor deine Hose anfängt zu brennen.

Doch auch beim Aufladen der E-Zigarette ist der Überhitzungsschutz sehr von Vorteil. Lässt du deinen Akkuträger beispielsweise noch lange am Ladekabel obwohl der Akku bereits voll geladen ist, könnte auch eine Überhitzung des Akkus entstehen. Nicht jeder Akkuträger verfügt über eine Abschaltautomatik sobald der Akku vollständig aufgeladen ist. Um der Brandgefahr die durch das zu lange Laden und der damit ständig weiter fließenden Spannung entstehen könnte vorzubeugen, greift auch hier der Überhitzungsschutz und schaltet die E-Zigarette ab.

Ein Akkuträger kann zudem auch gefahr laufen zu überhitzen, wenn der Verdampfer der mit verwendet wird keine ausreichende Luftzirkulation zulässt oder gar ganz verstopft ist. Wenn der Coil dann immer wieder erhitzt wird, drückt sich die Hitze dann immer mehr auf den Akkuträger aus. Falls durch einen schlecht konzipierten Verdampfer eine Überhitzung droht, schaltet sich auch hier wieder der Sicherheitsmechanismus ein und stellt die Akkuträger ab.

Nachdem der Akkuträger ausreichend abgekühlt ist, kannst du ihn wie gewohnt einschalten und benutzen. Der Überhitzungsschutz ist im Übrigen nicht nur eine für Einsteiger die sich erst noch an den Umgang mit der E-Zigarette gewöhnen müssen, eine wichtige Sicherheitsfunktion. Auch erfahrenen Dampfern sind in der Hektik des Alltags auch mal unachtsam.

Wichtig: Nur geregelte Akkuträger verfügen über den Überhitzungsschutz. Tritt eine Überhitzung also bei einem ungeregelten (mechanischen) Akkuträger auf, funktioniert dieser einfach weiter und droht demnach Feuer zu fangen und zu explodieren. Da beim Umgang mit mechanischen Akkuträgern äußerste Vorsicht geboten ist, da keine Sicherheitselektronik vorhanden ist, empfehlen wir das Dampfen ungeregelter Akkuträger nur erfahrenen Dampfern.