Versandkostenfrei ab 100€
Versand innerhalb von 24h*
Top Angebote
Persönliche Beratung
 
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Unterdruckschalter

UnterdruckschalterIm Normalfall kannst du den Dampf deiner E-Zigarette inhalieren, indem du den Feuertaster drückst und am Verdampfer ziehst. E-Zigaretten mit Unterdruckschalter benötigen keinen Feuerknopf und funktionieren ganz einfach indem du am Mundstück ziehst. Der Unterdruckschalter ist also eine Elektronik die durch Unterdruck funktioniert. Gerade bei kleineren E-Zigaretten wie zum Beispiel Pod-Systemen wird sie häufig verwendet. Bei kleinen MTL-Geräten wird so der Zug wie an einer Zigarette simuliert und ist gerade für Umsteiger sehr interessant.

Was ist der Unterdruckschalter bei E-Zigaretten?

Drückst du den Feuertaster an einer E-Zigarette wird im Verdampfer eine Heizwendel aus Draht erhitzt. Du ziehst am Mundstück und das E-Liquid wird durch die Watte die im Coil enthalten ist verdampft.

Bei E-Zigaretten die einen Zugsensor oder auch Unterdruckschalter verbaut haben, brauchst du keinen Feuertaster drücken. Bei E-Zigaretten mit Unterdruckschalter wird das Erhitzen und der Verdampfungsprozess ausgelöst, indem du einfach am Mundstück anziehst. Der Unterdruckschalter arbeiten wie der Name schon sagt mit Unterdruck.

Eingesetzt werden Unterdruckschalter meist bei kleinen Dampf-Systemen wie Cig-a-Likes, POD-Systemen und Cartridge-Systemen. Diese Modelle sind ziemlich klein, kompakt und ähneln oft auch dem Aussehen einer herkömmlichen Tabakzigarette.

Ein Nachteil der Unterdruckschalter ist das sie einen kleinen Moment brauchen um anzulaufen. Das heißt dass du bei jedem Zug bevor der Dampf aktiviert wird, auch ein wenig leere Luft einatmest. Das kurze Vorglühen damit der Verdampferkopf ausreichende Dampf produziert ist nämlich nicht möglich.